Vier Kätzchen aus Müllcontainer gerettet

 

Von der Mülldeponie haben wir einen Anruf erhalten, dass mehrere Kätzchen aus einem Müllcontainer geborgen wurden. 

Mitarbeiter der Deponie, die einen großen Container mit dem Greifer leeren wollten, sahen darin Kätzchen weghuschen. Die Männer begaben sich sofort in den Container, um die Kleinen zu bergen. Diese waren natürlich total verängstigt und setzten sich mit Krallen und Zähnchen zur Wehr. 

Doch alle wurden wohlbehalten geborgen und konnten unserem Verein übergeben werden. Die niedlichen Kleinen hatten großes Glück, dass die Männer so schnell reagiert und ihnen so das Leben gerettet haben.

Weshalb die Katzenmutter diesen Container als sichere Babystube sah, bleibt ihr Geheimnis.

Die Kleinen sind noch etwas verängstigt, doch sie futtern gut und sind auch schon stubenrein. Die Entwicklung der kleinen "Müllis" verläuft sehr gut, es sind 3 Kätzchen und 1 Katerchen und ca. 8 Wochen alt.

Die Katzenmutter konnten wir noch nicht einfangen, wir stehen aber mit den Mitarbeitern der Deponie in Verbindung.

 

16.06.2019

 

 

Die anfänglich schreckhaften und ängstlichen Kleinen haben sich gut an ihre häusliche Umgebung gewöhnt. Hier konnten sie sich in Ruhe einfinden und an ihre Bezugsperson gewöhnen. Inzwischen sind es fröhliche und verspielte Kätzchen, die sich sehr gut entwickelt haben.

 

18.07.2019

Loki ist wieder zuhause

 

Unserem Verein wurde von einer aufmerksamen Tierfreundin gemeldet, dass sich eine Katze in einem Wiesbadener Supermarkt unter den Regalen versteckt hat. Bei unserer Ankunft war nicht sicher, ob sich die Katze noch dort aufhält oder doch schon wieder den Weg ins Freie gefunden hat.

 

Es wurde Futter hingestellt und Wasser. Das Futterschälchen war am nächsten Tag leer. Auch eine Falle haben wir vor Ladenöffnung aufgestellt, um die verängstigte Katze einzufangen. Leider ohne Erfolg. Ein zweiter Versuch nach Ladenschluss hat dann endlich geklappt. Dem leckeren Hühnchenfleisch und den Sardinen konnte die Katze wohl nicht widerstehen und sie saß in der Falle.

Daraufhin wurde die Katze sofort zum Tierarzt gebracht und mit Infusionen versorgt. Sie wog nur noch knapp 2 kg. Es stellte sich auch heraus, dass es sich um einen kastrierten Kater ohne CHIP handelte.

 

Glücklicherweise konnte  LOKI  einer TASSO-Vermisstenmeldung vom 27.04.2019 zugeordnet werden, die wir auf unserer Website veröffentlichen.

 

Sein Frauchen hat Loki am nächsten Tag bei uns abgeholt.

 

Wo Loki in der Zwischenzeit war und wie er von der Taunusstraße in das Westend kam, das werden wir wohl nie erfahren. Das weiß nur Loki. Er war fast 6 Wochen unterwegs.

 

 

04.06.2019

Katzenfamilie aus einem Keller geholt

  

Vor einigen Tagen wurde uns von einer aufmerksamen Tierfreundin gemeldet, dass in einem Wiesbadener Hinterhof eine Katze mit zwei Kätzchen gesehen wurde. Wir sind direkt hin, eine Katze war da und hat sofort gefressen, ein Kleines schlich sich mit ans Futter.

 

Mit der Falle haben wir dann versucht, die Familie einzufangen. Die Katzenmutter ging sofort in die Falle, die Kleinen haben sich verkrümelt in einen großen, "ollen" unübersichtlichen Keller mit sehr vielen verschlossenen Verschlägen.

 

Bei Tag zeigte sich nichts, die nächste Nacht gingen erst die kleine Schwarze, nach Mitternacht das 1. Tigerchen und gegen Morgen das 2. Tigerchen in die Falle - da waren es schon drei Kleine. Nun wurde zur Kontrolle Futter ausgelegt und es war gefressen. Am nächsten Abend wurde dann Kätzchen vier eingefangen.

war die Familie komplett, und wir müde und glücklich.

 

04.06.2019

 

 

Hier das Video von der Ankunft der Katzenfamilie in der Pflegestelle.

Katzenfamilie-04.06.19.mp4
MP3 Audio Datei 8.4 MB

 

Die Katzenfamilie sucht ein neues Zuhause und ist unter  VERMITTLUNG  zu sehen.

 

Dringend dauerhafte Stelle für Lieschen gesucht !

 

Eine achtsame Tierfreundin hat Lieschen in einem Kellerverschlag gefunden. Die Katze war sehr schwach und nicht stabil.

Nachfragen in der Umgebung, Tierheim, Tierärzten, TASSO  …. hatten keinen Erfolg, ein Halter konnte nicht ausfindig gemacht werden.

Die Tierfreundin hat Lieschen in ihrer Wohnung aufgenommen, sich gekümmert und sie aufgepäppelt. Die Katze dankt es, futtert gut und hat schon zugenommen.

Die Untersuchung beim Tierarzt zeigte, dass Lieschen nicht mehr die Jüngste ist. Sie wird auf 10-12 Jahre geschätzt.

Da Lieschen nicht in dieser Wohnung bleiben kann, suchen wir für die zierliche Katze eine dauerhafte Bleibe bei Menschen, die sich liebevoll um sie kümmern und wo sich Lieschen wohl fühlt. Das ist uns sehr wichtig.

Die Tierarzt- und Futterkosten wird die Arbeitsgruppe VKN e.V. übernehmen.

 

Kontakt über Edda Ott - 0611 / 468510